Eine frühere Freundin: Sophie

Sophie ist Elles frühere Freundin. Die beiden kennen sich seit der Grundschule, haben sich aber in der Pubertät auseinander entwickelt. Sophie ist ein bisschen konsumistisch, sie trägt gern Markenklamotten, kann sich aber längst nicht alles leisten, was sie gern haben möchte. Sophie schminkt sich und macht sich die Nägel nach YouTube-Anleitungen. Elle findet, dass sie wahnsinnig gut aussieht, nur leider den falschen Style hat. Ein bisschen beneidet sie Sophie, weil sie einen festen Freund hat und keine Probleme mit ihrer Familie. Auch in der Schule ist Sophie besser, obwohl sie nicht strebermäßig lernt. Umgekehrt zieht Sophie an Elle das provokantere Auftreten und die Verbindung zur Subkultur an. Und Sophie macht Sport, sie geht in irgendeinen Verein.

Als sie zu Elles Geburtstagsparty eingeladen wird, freut sie sich zuerst und will kommen. Dann erfährt sie, dass die Feier auf dem alten Bahngelände stattfinden soll. Deshalb und weil Dennis mit dabei sein wird, lehnt es ab zu kommen. Elle ist enttäuscht.

Hängen Elle und Sophie nur in der Schule noch zusammen rum, weil sie die gleichen Fächer haben, oder sehen sie sich auch außerhalb? Wenn ja, wo und wie? Kann sich Elle Sophie anvertrauen, zum Beispiel in Liebesdingen, weil sie ja nicht so viele Freundinnen hat? Sind Sophies Eltern vielleicht irgendwie skeptisch, was die Freundschaft der beiden betrifft, weil sie Elle so düster finden? Wie findet Elle Sophies Freund, kennt sie ihn überhaupt?

3 Gedanken zu „Eine frühere Freundin: Sophie“

  1. 1
    Lola says:

    Ich habe auch so eine Grundschulfreundin, zwei sogar. Wir sind dann später auch gemeinsam aufs Gymnasium gegangen. Diese enge Verbindung, die wir durch die frühe Freundschaft haben, ist nie abgerissen, obwohl wir uns auch in der Pubertät in sehr verschiedene Richtungen entwickelt haben.

    Es war manchmal sogar ganz schön, mit Leuten zusammen zu sein, die damals nicht Teil meiner Clique waren, mal über andere Dinge zu reden, andere Dinge zu tun.
    Ich war aber auch immer mal hin- und hergerissen, insbesondere bei Partys oder Geburtstagsfeiern. Da haben die beiden nie so richtig dazu gepasst. Das hat sich für mich öfters komisch angefühlt, als könnte ich dann weder meinen „frühen“ Freundinnen noch meiner Clique gerecht werden.

    Es wäre interessant zu wissen, wie sich das damals für die beiden angefühlt hat. Bei Gelegenheit mal fragen…

    Bis heute ist das Band sehr stark, auch wenn wir uns nicht mehr so häufig sehen. Das geht wahrscheinlich nie mehr verloren, dieses Gefühl einer kindlichen Verbundenheit.

  2. 2
    kiki says:

    Elle kennt Sophies Freund vielleicht von der Schule und sieht die beiden in den Pausen zusammen.

    Und Elle und Sophie haben den gleichen Schulweg, da sehen sie sich also fast immer und können sich so noch außerhalb der Klasse austauschen.

    Elles Mutter kennt Sophie dann wahrscheinlich auch und fragt immer mal nach ihr. Sophies Eltern genauso. Sie machen sich vermutlich auch nicht so viele Gedanken über die Freundschaft der beiden. Bei Sophie läuft ja alles. Sie kennen Elle ja noch von früher und wissen, dass sie in Ordnung ist. Sie denken höchstens, dass Elle gerade in einer komischen Phase ist.

    Vielleicht haben auch die Mütter der beiden noch miteinander zu tun?

    • 2.1
      Hanni Fallada says:

      Ich beziehe mich auf den Kommentar von Lola, wobei ichs total schön finde, dass Ihre Grundschulfreundschaften trotz unterschiedlicher Entwicklungen gehalten haben. Interessant wäre zu erfahren, was dazu geführt hat, dass diese Freundschaften gehalten haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.