Elle als Spielfigur III

Eine neunte Klasse der Joseph-von-Fraunhofer-Realschule gestaltet mit an der Erzählung. Unter der Anleitung ihrer Deutschlehrerin bekommen die Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Unterrichts regelmäßig Arbeitsaufträge und Schreibaufgaben, die in die Konzeption und Gestaltung der Geschichte einfließen.

Zum Auftakt dieser neuen „Phase“ im Projekt Der gefundene Tod war Thomas Lang am 23. November 2016 zu Besuch in der Klasse, um den Schülerinnen und Schülern seine bisherige Arbeit vorzustellen. Gemeinsam feilten sie dann an den Figuren. Wie sollte das Styling von Elle sein?

  • lässiger Stil
  • schlicht (2 Nennungen)
  • auffällige, außergewöhnliche Klamotten
  • normale Klamotten
  • „Grufti“, aber nicht komplett
  • übergroße, lockere Pullover (4)
  • Oversize-T-Shirts
  • Bandshirts
  • grauer Kapuzenpullover
  • schwarze T-Shirts
  • Jeans (2)
  • schwarze Hose
  • schwarze Leggins (2)
  • Jogginghosen
  • Chucks (2) (alt und in verblasstem Rot)
  • Vans
  • Stiefel (2)
  • Adidas
  • weiße Turnschuhe
  • Doc Martens

Elle trägt Mascara und Make-Up.

Sie schminkt sich nur dezent.

Sie schminkt sich sehr wenig, benutzt nur Mascara, weil sie ihre braunen Wimpern hässlich findet.

Elle hat ein Halsband mit Glöckchen, trägt Armbänder, Ketten.

Elle trägt eine besondere Kette: ein Erbstück mit kleinem goldenen Rosenanhänger oder ein andere Glücksbringer.

Sie trägt lange, weiche Schals, um Hals und Gesicht zu verstecken.

2 Gedanken zu „Elle als Spielfigur III“

  1. 1
    L!nda says:

    Ich finde es spannend, wie detailliert die Beschreibungen der Schüler* teilweise sind. Einige Tendenzen lassen sich ja auch erkennen, anderes ist gegensätzlich. Für die Jugendlichen scheinen Styling und äußere Merkmale schon sehr sehr wichtig zu sein, sie erhalten viel mehr Gewicht als in den Diskussionen über Elle, die hier schon geführt wurden.

  2. 2
    Thomas says:

    Interessant ist auch, dass die Jugendlichen sich nicht so autonom denken. Für sie liegt es viel näher, dass sie wegen bestimmter Dinge Eltern oder Erziehungsberechtigte fragen müssen, etwa beim Haarefärben oder Piercen. Ich glaube, so etwas vergisst man leicht, wenn man erwachsen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.