Elle als Spielfigur IV

Eine neunte Klasse der Joseph-von-Fraunhofer-Realschule gestaltet mit an der Erzählung. Unter der Anleitung ihrer Deutschlehrerin bekommen die Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Unterrichts regelmäßig Arbeitsaufträge und Schreibaufgaben, die in die Konzeption und Gestaltung der Geschichte einfließen.

Zum Auftakt dieser neuen „Phase“ im Projekt Der gefundene Tod war Thomas Lang am 23. November 2016 zu Besuch in der Klasse, um den Schülerinnen und Schülern seine bisherige Arbeit vorzustellen. Gemeinsam feilten sie dann an den Figuren. Wie sehen Elles familiäre Verhältnisse aus?

Elle hat ein enges Verhältnis zu ihrer kleinen Schwester.

Sie findet ihre kleine Schwester nervig.

Ihre Mutter ist Ausländerin; sie kommt aus Brasilien und hat dort Elles Vater kennengelernt.

Die Eltern sind geschieden.

Der Vater meldet sich kaum, denn er hat nochmals geheiratet und  einen Sohn (4 Jahre alt) mit seiner neuen Frau, die auch noch einen weiteren Sohn in die Ehe mitgebracht hat. Der Stiefsohn ist bereits 18 und arbeitet. Sein Name ist Lucas und er ist ein guter Junge und hatte immer alles, was er wollte.

Elle hat ein sehr gutes Verhältnis zu ihrer Mutter.

Sie hat allgemein sehr gutes Verhältnis zu ihrer Familie.

Haustier: Goldfisch

Ein Gedanke zu „Elle als Spielfigur IV“

  1. 1
    L!nda says:

    Bei den familiären Verhältnissen wurde anscheinend nicht viel angemerkt – zu heikel?  zu langweilig? Oder war die Stunde da vielleicht schon vorbei?

    Ich habe jedenfalls den Eindruck, dass das die Erwachsenen (und ich gehe jetzt mal davon aus, dass ein Großteil der Kommentatoren* hier erwachsen ist) deutlich mehr interessiert bzw. sie da mehr hineininterpretieren als die Jugendlichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.