Ist Junis glaubwürdig?

Liebe User,

nur dickeruebe hat auf meine Frage geantwortet, wie die Szene, in der Junis ein Geschenk für Elle kaufen will, weitergehen könnte. Er regte unter anderem an, „dass er [Junis] die Verkäuferin … ziemlich vorführt, im Grunde umgekehrt wie im Abschnitt davor. Z.B. könnte er sich einen Spaß daraus machen, dass er sagt, er will was kaufen, und dann die Verkäuferin ganz peinliche Sachen machen lässt – z.B. die Nudel anlegen oder irgendwelche Spielsachen vormachen, Tierlaute imitieren etc.“

Was ich aus dieser Anregung gemacht habe, lest ihr bald hier. dickeruebe meinte außerdem, er habe sich Junis „eher weich und ein bißchen weise“ vorgestellt. Was denkt ihr, ist Junis in dieser Szene glaubwürdig?

Ein Gedanke zu „Ist Junis glaubwürdig?“

  1. 1
    Anselm says:

    Stimmig kommt es mir schon vor, gerade weil Junis irgendwe noch ziemlich schwer zu greifen ist und bleibt. Darin finde ich ihn bisher eigentlich den interessantesten Charakter. Es schwingt in den beiden Nudel-Szenen eine leichte Bedrohung mit, etwas, das mit Dominanz und Macht zu tun hat, zugleich wirkt es darin aber noch ganz unschuldig, kindlich, ja z.T. lustig. Zwischen diesen Polen scheint mir auch Junis zu treiben. Man ahnt, bangt, dass e af dem weg ist, in etwas Schlimmes hineinzugeraten, obwohl er, anders als eine fiese Figur wie Dennis, dafür eigentlich nicht prädestiniert ist. Zumindest charakterlich nicht – dramaturgich natürlich schon, denn es sind doch immer tragische/eigentliche weiche Figuren wie er, die dem Drama erst seine emotionale Kraft geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.