Orte II: Elles Zimmer

Elle wohnt mit ihrer Mutter in einer Siedlung mit kleinen, freistehenden Häusern. Sie hat ein recht großes Zimmer im Erdgeschoss und schaut aus ihrem Fenster in den verwilderten Garten mit Bäumen und Büschen wie in einen Regenwald. Da wächst schon wieder Efeu an der Scheibe hoch. Den Garten kann sie nur betreten, wenn sie sich aus dem Fenster schwingt. Sonst müsste sie ums Haus herum laufen. Ihr Zimmer ist auch eine Art Urwald mit großen Topfpflanzen und zugewachsenen Nischen, unübersichtlich, ein bisschen dunkel; sie mag keine Zimmerecken.

Das Haus ist hellhörig. Elle weiß immer, wo ihre Mutter sich aufhält oder was sie macht. Es gibt Maschinen wie eine Kaffee- oder sogar eine Getreidemühle oder einen Standmixer.

Wie sind die Wände in Elles Zimmer gestrichen, hat sie Poster oder Bilder aufgehängt? Sprüche? Wie sieht das Zimmer ihrer Mutter aus, betritt sie es? Betritt die Mutter ihres?

Ein Gedanke zu „Orte II: Elles Zimmer“

  1. 1
    Franziska says:

    Da Elle´s Zimmer von Pflanzen umgeben ist, fände ich es schön , wenn die Wände in ihrem Zimmer weiß wären und sich ein paar schwarze oder grüne Ranken sich darauf befänden. An einer dieser Wände könnte ein Porträt ihres Vaters hängen. Das Zimmer der Mutter ist total chaotisch und bunt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.