Ortsbegehung I

Ein „Tatort“ – sagt der etwas? Ich begebe mich auf den Spuren einer Begebenheit, die mit dem Fund eines Toten ihren Anfang nahm, in die süddeutschen Städte Traunreut und Trostberg. Es geht darum, zu schauen, Ortsatmosphären aufzunehmen.

2 Gedanken zu „Ortsbegehung I“

  1. 1
    Hanni Fallada says:

    Interesannter wären keine Schönwettertouristenbilder von den Orten zu sehen. Wie sehen die Orte bei Nacht aus, zur Tatzeit? Wie ist die durchschnittliche Wetterlage der Umgebung? Wie sehen die Jugendtreffpunkte aus? Es ist dennoch schwierig, die Atmosphäre richtig einzufangen als Außenstehender, der Blick eines Einheimischen auf seine Umgebung ist ein anderer. Einen Ort zu besuchen oder besichtigen ,vermittelt einen anderen Blick, wie wenn man dort lebt.

  2. 2
    Thomas says:

    Das ist richtig. Aber in der Geschichte wird schließlich ein Ort erfunden, und diesen Ort aus der Perspektive von Einheimischen zu erleben oder nacherlebbar zu machen, wäre die Leistung des Autors.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.