Spielfigur: Eine Partyszene

Elles Geburtstagsparty aus der Sicht von Sophie

0:56

Die Party war im vollen Gange. Alle tanzten wild und ausgelassen zu dem neuen Hit „Stress mit mir“ von Jambeatz. Corinna stolperte durch das Gedrängel genau auf Elle und Junis zu, welche sich etwas abseits gerade unterhielten. „Echt krasse Party Elle, schau mal, wie die alle am Abdancen sind.“ Junis musste schreien, damit Elle ihn verstand. „Ja, echt cool, dass so viele kommen konnten.“ Nach einer kurzen Schweigepause… „Ähm… wollen… äh… wir…“ Elle kicherte und trat näher an Junis heran. „Hast du Lust zu tanzen?“ „Ja ok, meinetwegen.“ Junis machte eine lässige Pose, um seine Unsicherheit zu überspielen. „Was hast du gesagt??“ Elle musste schreien. Valentin hatte die Musik noch etwas lauter gedreht, denn jetzt lief der ultimative Song, den alle feierten. „Diese beiden“ immer noch von Jambeatz. Junis nahm all seine Puste zusammen und schrie „Is OKAY!“ Er hatte so laut gebrüllt, dass sich seine Stimme fast überschlagen hatte. Elle starrte ihn kurz an und zog ihn schließlich lächelnd auf die Tanzfläche. Der Bass war nun so stark zu spüren, dass der ganze Boden anfing zu vibrieren und alle zu dem Beat hin und her wippten. Schwankend kam Corinna bei Junis und Elle an. „Was ist jetzt schon wieder Corinna, ich hab dir doch schon vorhi…“ „Nein, Neiin…, ich wollte nur sagn die Party eskaliert noch nich so ganz. Wir könnten doch noch n paar Freunde anrufn.“ „Puh, du bist betrunken.“ „Nöööööö, gar nich, siehst duu…“ „Lassen wirs, geh lieber nach Hause Corinna.“ Leicht trieb Junis Corinna aus der Menge. „He, Valentin!“ Sofort war Valentin neben Junis erschienen. „Bestell ihr ein Taxi, das sie nach Hause fahren soll.“ „Okay, aber wa….“ Junis warf ihm einen finsteren Blick zu und er verzog sich in die Richtung, in die Corinna davontaumelte. Junis wandte sich wieder Elle zu: „Eigentlich mag ich Jambeatz nicht,“ gestand Elle „das ist mir zu krass. Ich hör lieber…“ „Hey Junis!“ „Alter, was ist los?“ Es war Dennis. „Ich, bitte, … komm…, das ist zu viel.“ Dennis sank zu Boden. Mit einem dumpfen Aufprall kam er auf und verlor sein Bewusstsein. „Scheiße, Dennis! Hey! Hallo!“ Keine Reaktion. Mehr und mehr Leute versammelten sich jetzt um Junis, Elle und Valentin. „Hier gibt es nichts zu gucken, verschwindet alle!“ Elle versuchte krampfhaft die Menge zu verscheuchen. „Atmet er?“ Besorgt schaute Elle auf Dennis hinunter. „Warte, ich prüfe seinen Puls.“ Junis fuhr an Dennis Hals. „Ruft mal jemand einen Krankenwagen?!“ Elle brüllte verzweifelt in die Menge hinein. Keine Reaktion, nur eine gaffende Menge. „Er atmet!“ Erleichtert lies Junis von Dennis ab. „Hey Dennis, alles in Ordnung? Kannst du uns hören?“ „Er öffnet die Augen!“ Stöhnend setzte er sich auf. „Du hattest wohl zu viel!“, rief es aus eine der hinteren Reihen. „Klappe! Arschlöcher!“ Elle wandte ich nun vollkommen den gaffenden Leuten zu: „Okay, die Party ist aus!“ „Wir sehen uns, Elle“ „Mach`s gut!“ „Bis bald.“ Nur noch Valentin, Dennis, Junis und sie waren noch da. Sie sah auf ihre Armbanduhr.

02:18 Uhr

„Was ist los, man?“ Junis klang besorgt. Dennis schluckte: „Ich muss euch etwas zeigen.“ Er richtete sich auf. „Okay, wozu dann die Aufregung?“ Junis stemmte die Hände in die Seite. Dennis schwieg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.