Spielfigur Wunsiedel: Elles Geburtstagsparty (1)

Am Abend der Geburtstagsparty von Elle schien sie fast durchzudrehen … Sie hatte alles geplant, die Anzahl der Gäste, die Getränke, das Essen und die Musik. Sie hatte sich extra die Mühe gemacht eine stundenlange Playlist zu erstellen, bei der mit Sicherheit eine bomben Stimmung aufkommen musste. Sie hatte sogar ein paar Gartenstühle und Tische zum Bahnhof gebracht, damit man sich auch mal etwas hinsetzen und die Getränke abstellen konnte. Doch leider war vielleicht alles umsonst. Elle hatte diesen Nachmittag viele Absagen bekommen, wodurch die Zahl der Partygäste auf ein Drittel schrumpfte.

Was soll ich jetzt tun? Es ist mein 16. Geburtstag, und er sollte doch unvergesslich werden … Damit hätte ich endlich ein besseres Ansehen in der Gruppe gehabt und hätte mir nichts mehr von Corinna sagen lassen müssen … Dann wäre ich das Cliquenoberhaupt gewesen. Aber naja, das hat sich jetzt wohl erledigt. Wenigstens kommen meine besten Freunde noch. Wir werden sehen, wie es wird.

Elle ging ins Badezimmer, um sich für die – in ihren Augen hoffnungslose – Party herzurichten. Schließlich wollte sie sich wenigstens an ihrem Geburtstag etwas von den anderen abheben. Sie schminkte sich sogar, ein dunkler Lidschatten, Kajal, Wimperntusche und ein roter Lippenstift sollten genügen. Trotzdem wollte sie nicht übertreiben, sie zog ihre schwarze Lieblingsjeans an, die mit den zerfetzten Löchern, dann ein schwarzes Hemd und darüber eine Lederjacke, die sie sich extra für heute gekauft hatte.

Junis und Dennis holten sie von zu Hause ab, um sich gemeinsam auf den Weg zum Bahnhofsgelände zu machen. Junis hatte seine UE Boom dabei, damit hatte jeder die Gelegenheit, Musik von seinem Handy abzuspielen.

Angekommen am Bahnhof. Niemand zu sehen. Elles Stimmung sank immer mehr.

Elle meinte: „Das kann doch nur ein Reinfall werden? Eigentlich könnten wir doch gleich wieder heim?“

Junis munterte sie auf: „Stell dich nicht so an, das wird schon. Wenn nicht, machen wir uns ’nen schönen Abend. Wäre doch eine Verschwendung, die Getränke unberührt wieder mit heim zu nehmen.“

Elle nickte nur und setzte sich hoffnungslos auf einen der Stühle, während Dennis versuchte, den Ofen zum Laufen zu bekommen. Doch das ließen sie dann lieber sein, das Feuer könnte sie ja sonst verraten. Eigentlich dürften sie ja überhaupt nicht hier sein.

Endlich. Valentin, Corinna und ihre „rich kids“ tauchten auf. Vielleicht konnte die Party endlich beginnen. Elle konnte es gar nicht glauben, dass sie sich jemals freuen würde, wenn sie diese Clique sah.

Corinna merkte an: „Na was ist denn hier los. Hat die Party denn überhaupt schon angefangen? Ah Junis, hey, glaubst du, du könntest mir ein Getränk mischen? Das wäre wirklich lieb von dir.“

Junis war verwundert. Seit wann beachtet die mich denn . Sonst war sie doch immer so garstig zu mir. Aber naja, dann hol ich ihr halt mal was zum Trinken. Er schlenderte rüber zum Getränketisch und mischte ihr einen extrastarken Vodka-O, damit sie eventuell gleich etwas angeheitert würde und die Party ins Rollen käme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.