Zum Aufbau des Textes

Liebe User,

ich probiere jetzt die ersten Schritte mit dem Text. Dazu möchte ich euch noch ein paar Infos geben. Ausgehend von den „Nachrichten aus der Provinz“ (I und II) stelle ich mir vor, dass die Geschichte auf zwei Zeitebenen spielt: Die erste Ebene ist natürlich die des Geschehens mit den Schülern und dem Toten. Die zweite Ebene ist zehn Jahre später angelegt und handelt von einer Wiederbegegnung der Leute aus der Clique. Elle kommt zurück in die Stadt, die anderen (außer vielleicht Junis) leben sowieso noch da. Sie begegnen sich wieder, eigentlich sind sie doch über die Sache weg – bis auf einen – und vereinbaren schließlich ein Treffen, das dann ziemlich eskaliert.

Der Text beginnt auf der zweiten Ebene, es steckt also in gewissem Maße schon die Erfahrung der Jahre nach der Tat mit drin. Da er nah bei Elle ist, kann man sich vorstellen, dass sie sich (oder der Erzähler sich mit ihr) erinnert an das Leben vor der Tat, die Nacht der Tat, und was danach geschah. Dazwischen dringt immer mal die zweite Ebene durch. Da die Haupthandlung „heute“, also quasi 2016, angesiedelt ist, würde die zweite Ebene in der Zukunft liegen, 2026 etwa. Sie könnte also ein spekulatives Element enthalten (Wie sieht die Stadt, das Land, die Erde dann aus?), auf dem aber nicht das Hauptaugenmerk liegen würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.